Zwetschgen-Käsekuchen mit Grieß

Noch ist Zwetschgen Zeit, also nützen wir es aus und backen noch einen Zwetschgen-Käsekuchen mit Grieß!

Bei diesen Zwetschgen – Käsekuchen habe ich auch Zwetschgen auf den Boden verteilt.
Muss man nicht, kann man aber machen!

Eine kleine Sünde

Manchmal muss man einfach sündigen und mit diesen Käsekuchen klappt das perfekt! Nachdem ich meinen Blaubeer-Käsekuchen gebacken habe, habe ich Lust auf mehr bekommen. Der Teig für den Zwetschgen-Käsekuchen mit Grieß ist der Gleiche wie beim Blaubeer-Käsekuchen, aber warum sollte man auch ein gutes Rezept ändern?

Easy peasy Teig

Mich nervt es ja, wenn man den Teig kühl stellen muss. Die Wartezeit ist nicht immer einfach mit Kinder zu überbrücken und sobald der Teig zu warm wird, reißt er schon wieder. Kann dir bei diesen Teig nicht passieren. Durch die geschmolzene Butter ist er super einfach zu verarbeiten. Auch für Kinderhände!

So ein Zwetschgen-Käsekuchen macht auch was her, wenn man eingeladen ist und etwas mitbringen will. Da seid ihr der Star auf jeder Party!

Also ran an den Kochlöffel und viel Spaß beim Nachbacken!

Ein kleiner Farbunterschied der Früchte zum 1. Bild, denn diese Zwetschgen waren superreif, deswegen benötigt man auch weniger Zucker zum bestreuen.

Zutaten:

1 Springform ca. 26 cm

Kuchenteig:

  • 75 g brauner Zucker
  • 1 großes Ei
  • 100 g Butter geschmolzen
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver

Käsekuchenfüllung:

  • 1/2 kg Zwetschgen
  • 1 TL Vanille Extrakt
  • 2 Eier getrennt
  • 120 g Weizengrieß
  • 1 EL Speisestärke
  • ½ kg Magertopfen (Magerquark)
  • 1/4 kg Mascarpone
  • 120 g brauner Zucker
  • etwas Chaigewürz oder Zimt und braunen Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Zwetschgen waschen, trocknen lassen, entkernen und halbieren. Das Backrohr auf 180°C Umluft vorheizen. Zucker und Ei schaumig rühren, dann langsam die zerlassene Butter (sollte nicht mehr heiß sein) unter mixen.
  2. Mehl mit Backpulver mischen und unter den Teig mischen, bis er geschmeidig ist. Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform mit den Händen auf den Boden verteilen und am Rand hochziehen (nur den Boden mit Backpapier auslegen).
  3. Als erstes Eiklar steif schlagen. Jetzt den Zucker und die Eidotter schaumig schlagen. Vanilleextrakt dazugeben und unterrühren. Grieß mit Stärke vermischen und mit den Topfen (Quark) und Mascarpone zur Dotter-Zucker Mischung geben und vermischen. Eischnee vorsichtig unterheben.
  4. Jetzt die Topfen-Mascarpone Mischung in der Springform verteilen. Zum Schluss die Zwetschgen mit der Hautseite nach unten auf den Kuchen verteilen und mit braunen Zucker und Chaigewürz oder Zimt bestreuen.
  5. Der Zwetschgen-Käsekuchen für 55 – 60 Minuten ins Backrohr geben. Wenn man an der Form rüttelt, sollte die Füllung in der Mitte leicht wackeln. Aus den Ofen nehmen und abkühlen lassen. Danach noch ungefähr 2 Stunden im Kühlschrank kühl stellen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Zusätzliche Zwetschgen am Boden.

Hier habe ich noch ein paar Rezepte für euch zum Ausprobieren:

Hoffentlich gefallen euch meine Rezepte und ihr folgt mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest!

Eure Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.