Zucchini Karotten Laibchen mit Bergkäse

Diese Zucchini Karotten Laibchen mit Bergkäse muss man einfach probiert haben!

Wer mit eigenen Garten kennt es nicht? Es gibt Gemüsesorten, die einfach immer gut wachsen. Dazu gehört eindeutig die Zucchini! Aber was macht man mit so viel Zucchini? Zucchinikuchen, im Brot verarbeite ich sie auch gerne, Zucchinibrownies sind auch lecker und eingelegt wird er auch. Aber gibt es ein neues Rezept – dann immer her damit!

Puffer oder Laibchen gehen bei meinen Kindern immer gut und dann noch mit geschmolzenen Käse – einfach unglaublich lecker! Der knackige Mais gibt noch den letzten Kick. Da braucht man dann auch nicht viel dazu. Ein leichter Joghurt-Curry Dip und knackigen Salat und man hat ein gesundes, vegetarischen Gericht, wo man auch die nicht Zucchini Liebhaber überzeugen kann.

Zutaten:

4 Personen

  • 700 g Zucchini fein gerieben
  • 100 g Karotten fein gerieben
  • 1 rote Zwiebel gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 kleine Dose Mais
  • 150 g Veganen Käse gewürfelt
  • 2 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Cumin
  • frische Petersilie und Liebstöckel (Maggikraut) gehackt
  • 4 El Maisstärke
  • 2 El Maismehl evtl. Weizen- oder Dinkelmehl
  • 4 El Leinsamen geschrotet mit 3 El Wasser aufquellen lassen
  • je 125 g Sojajoghurt und vegane Creme fraiche
  • ½ Tl Currypulver
  • 1 Knoblauchzehen gepresst
  • frische Kräuter wie z. B. Schnittlauch

Zubereitung:

  1. Die Zucchini gut ausdrücken und mit den Karotten, Zwiebel, Knoblauch, Mais und Käse vermischen. Wenn zum Beispiel die Kinder nicht so gerne Mais mögen, einfach kurz in den Blitzhacker geben, so kann man ihnen den Mais unterjubeln.
  2. Jetzt die restlichen Zutaten zur Zucchini Mischung geben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Olivenöl erhitzen. Kleine Laibchen formen und im heißen Fett heraus braten.
  3. Für den Dip das Sojaoghurt, den Creme fraiche, die gepresste Knoblauchzehen, Kräuter, Salz und Pfeffer verrühren. Bei uns gibt es dazu Salat und schon hat man ein leckeres, veganes Mittagessen!

Hoffentlich gefällt euch dieses Rezept und ihr folgt mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest!

Hier hab ich noch ein paar Rezepte für euch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.