Veganer Apfel-Puddingkuchen mit Streusel

Gibt es was Besseres als ein veganer Apfel-Puddingkuchen mit Streusel?

Ich habe angefangen vegan zu backen, weil ich tierische Produkte einschränken will und ich mir keinen Kopf machen muss, wenn die Kinder Teig naschen. Rohe Eier sind da ja nicht so toll. Außerdem ist es eine ganz andere Art zu backen, was mich sehr neugierig gemacht hat.

Viele haben gleich so eine Abneigung, nur wenn sie vegan hören. Aber wieso eigentlich? Jeder von uns isst so oft vegan und weiß es gar nicht. Also warum nicht offen sein für Neues?

Dieser vegane Apfel-Puddingkuchen mit Streusel ist frei von raffinierten Zucker und auch die Menge an Kokosblütenzucker und Ahornsirup ist reduziert. Ich nehme ja gerne süße Äpfel, aber das ist euch überlassen. Nehmt säuerliche, wenn ihr mehr Frische wollt. Aber eines kann ich euch mit Sicherheit sagen – schlechtes Gewissen muss man bei dieser Nascherei nicht haben. Genießen, aber zuckerreduziert!

Viel Spaß beim Nachbacken!

Ich freue mich immer über Anregungen und Kommentare von euch!

Eure Julia

Boden und Streusel
  • 160 g Dinkelmehl und 150g Dinkelvollkornmehl
  • 120 g feine Haferflocken
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 160 g Kokosöl geschmolzen
  • 50 g Olivenöl
  • 7 EL Ahornsirup
  • Etwa 5 EL Kokosmilch
  • 2 EL kernige Haferflocken und 2 EL Ahornsirup für die Streusel
Apfelfülle
  • 1,8 kg Äpfel
  • 2 EL Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Chaigewürz oder Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Vanillepuddingpulver
Vanillepudding
  • 850 ml pflanzliche Milch (z.B. Kokosmilch oder Hafermilch)
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 2 El Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker
  1. Ein Backblech an allen vier Ecken und in der Mitte mit etwas Öl bestreichen und mit Backpapier auslegen. Für den Boden und die Streusel alle Zutaten erst mit den Knethaken des Handrührgeräts und dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Wenn er zu krümelig ist, noch etwas Milch oder Ahornsirup hinzugeben. 2/3 davon auf das Blech geben, verteilen und andrücken. Unter die Streusel noch die groben Haferflocken und den Ahornsirup mischen. Beiseite stellen.
  2. Für die Apfelmasse die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit Zucker, Zimt, Chaigewürz und Vanillepulver in einen Topf geben, aufkochen lassen und etwa 5-10 Minuten köcheln. Die Äpfel nicht zu weich kochen. Dann vom Herd nehmen und ein wenig abkühlen lassen. Ofen auf 180° C vorheizen.
  3. Für den Pudding etwa 150 ml Milch abmessen und mit dem Zucker und dem Puddingpulver mischen. Restliche Milch aufkochen. Vom Herd nehmen und das Puddingpulver einrühren. Dann nochmals unter ständigem Rühren für etwa 1 Minute köcheln lassen.
  4. Die Äpfel auf dem Kuchenboden verteilen. Pudding darüber geben und ebenfalls verteilen. Die Streuseln darauf verteilen. Den veganen Apfel-Pudding Kuchen mit Streusel 50 Minuten backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Hoffentlich gefällt euch dieses Rezept und ihr folgt mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest!

Hier hab ich noch ein paar Rezepte für euch:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.