Vegane Kichererbsen Blondies mit Äpfel

Wieder einmal so eine süße Leckerei aus Amerika! BLONDIES – besser gesagt – Vegane Kichererbsen Blondies mit Äpfel!

Eigentlich sind Blondies ziemliche Kalorienbomben, auch bekannt als kakaofreie Schwester des Brownies. Meine kommen aber ganz ohne raffinierten Zucker aus und bestehen aus gesunden Zutaten. Hauptsächlich verarbeite ich Kichererbsen, Haferflocken und Äpfel.

Ich bin ja nicht so der Schokotyp, aber für meine Kinder gibt es auch noch geschmolzene Schokolade als Topping.

Vegan

Immer öfters backe ich vegan. Natürlich mag ich auch Süßes, aber die meisten Kuchen sind mir einfach zu süß. Nicht das es mir beim veganen Backen rein darum geht, Milchprodukte und Eier in meiner Ernährung zu reduzieren, sondern auch das die meisten veganen Rezepte ganz ohne raffinierten Zucker oder überhaupt extra Zucker auskommen. Meistens süße ich mit Äpfel, Bananen oder Datteln. Schmeckt lecker und man kann ohne schlechtes Gewissen schlemmen.

Pflanzendrink

Bei den veganen Pflanzendrinks müsst ihr euch einfach durchprobieren. Sojamilch ist einfach nicht mein Favorit, ich mag dann lieber Kokosmilch. Aber da könnt ihr nehmen, was euch am Besten schmeckt.

Vielleicht kann ich euch mit diesen veganen Rezept überzeugen. Bei meinen großen Sohn hat es funktioniert und der ist wirklich kritisch.

Zutaten:

  • 150 g Haferflocken blütenzart
  • 70 g Kokosblütenzucker (alternativ braunen Rohrzucker)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Dose Kichererbsen abgetropft ca. 260 g
  • 150 ml Pflanzendrink nach Wahl (ich nehme eine Kokos-Reis Milch)
  • 50 ml Kokosöl
  • ca. 250 g Äpfel geschält, entkernt und gerieben
  • Saft von einer mittelgroßen Orange
  • 100 g gemischte Nüsse grob gehackt
  • 80 g Cranberrys und Rosinen gemischt und grob gehackt
  • Zitronenabrieb von 1 Zitrone
  • 1 TL Chai Gewürz oder Lebkuchengewürz
  • ½ Tafel vegane Schokolade (geht natürlich auch normale, aber dann mit wenig Zucker)

Zubereitung:

  1. Als erstes die Haferflocken mit dem Kokosblütenzucker in einen Blitzhacker oder den Mixer der Küchenmaschine zu feinen Mehl zerkleinern. Anschließen mit dem Backpulver in einer Schüssel vermischen. Backrohr auf 175°C vorheizen.
  2. Jetzt die Kichererbsen zusammen mit den Pflanzendrink im Mixer zu einer Paste verarbeiten und zu den Haferflocken in die Schüssel geben.
  3. Das Kokosöl im Wasserbad schmelzen, danach mit den geriebenen Äpfel, Orangensaft, den Gewürzen, Nüssen und Trockenfrüchten zu den restlichen Zutaten geben und gut vermischen. Es sollte ein „pampiger“ Teig werden. Ist er zu flüssig, einfach noch gemahlene Haferflocken dazugeben.
  4. Eine Backform (ca. 20×30 cm) mit Backpapier auslegen und mit etwas pflanzlichen Öl einstreichen. Die Kichererbsen-Apfel Masse hinein füllen und glatt streichen. Auf der mittleren Schiene ca. 1 Stunde backen. Die Stäbchenprobe darf noch leicht feucht sein. In der Form abkühlen lassen.
  5. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit toppen. Schokolade fest werden lassen und am besten im Kühlschrank lagern.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Hoffentlich gefällt euch dieses Rezept und ihr folgt mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest!

Eure Julia

Hier hab ich noch ein paar Rezepte für euch:

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.