Spinatstrudel

 

Spinatstrudel würden meine Kinder nie essen! Das dachte ich bis vor kurzen! Du kennst das bestimmt auch.

Also fing ich an zu grübeln. Welches Essen mögen meine Kinder gerne und was passt davon gut zu Spinat. Kartoffeln gehen doch immer und passen perfekt zu Spinat. Es braucht aber auch ein wenig Biss – der süßliche Mais wäre ein knackiger Begleiter. Dazu noch leicht würziger Käse und eine cremige Sauce aus Sauerrahm und Creme fraîche. Also fing ich an mein neues Rezept zu kochen.

Aber Spinatstrudel schreckt meine Kinder schon wegen den Namen ab, deswegen musste er unbenannt werden! Meine Jungs finden Monster ja großartig (wie wahrscheinlich alle Jungs) und die Kleine mag alles was die Brüder gut finden. So war schnell ein passender Name da: Monsterstrudel mit pürierten Schleimmonster! Klar weiß mein Großer das da kein Monster drinnen ist, aber es war ihn egal und es schmeckte!

Mein Mittlerer aß eigentlich bis vor kurzen alles, aber seit einiger Zeit findet er immer neues Gemüse das er nicht mag. Jetzt ist es halt Spinat was auf seiner Abschussliste ganz oben steht. Dieses Rezept hat es aber geschafft seine Meinung zu ändern, wenn auch unwissentlich.

Probiert es aus und dieses Gericht wird euch überraschen!

Eure Julia

Zutaten:

2 Strudel

  • ca. 400g TK-Blattspinat grob püriert (frischen Spinat würde ich nur schneiden)
  • 500g Kartoffeln gekocht
  • 1 Zwiebel gehackt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 250 g Mais
  • 130 g Bergkäse gewürfelt
  • 1 Ei
  • 250g Sauerrahm
  • 150g Creme fraîche
  • 2 Blätterteig
  • Dotter zum Bestreichen
  • Sesam zum Bestreuen
  • Muskatnuss
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Als Erstes schalte ich das Backrohr auf 220°C ein. Jetzt werden die Zwiebeln und der Knoblauch goldbraun angebraten. Danach werden die gekochten Kartoffeln gewürfelt und mit dem Spinat, den Mais und den Käse vermischt.
  2. Jetzt den Sauerrahm, Creme fraîche, das Ei, Muskatnuss, Salz und Pfeffer vermischen. Zu der Spinat-Mischung geben. Alles noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Beide Blätterteige ausbreiten und jeweils die Hälfte der Spinat-Sauerrahm Mischung darauf verteilen – zuklappen und mit den Dotter bestreichen. Ein wenig Sesam darüber streuen. 20-30 Minuten backen.

Meine Tomatensalsa passt perfekt dazu! Probiert es doch mal!

Guten Appetit!

Hoffentlich gefällt euch dieses Rezept und ihr folgt mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest!

Wenn ihr das Rezept ausprobiert habt, tagt mich doch mit #joolsfamilyfood !

Eure Julia

 

Eure Julia

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.