Gemüse Tarte

Heute zeige ich euch mein Rezept für eine Gemüse Tarte.

Für mich ist es sehr wichtig nicht jeden Tag Fleisch zu Essen. Im Herbst gibt es so viel leckeres Gemüse, dass es kein Problem ist die passenden Rezepte zu Finden.

Dieses Gemüse Tarte Rezept ist auch toll  zum Experimentieren. Man kann im Frühling zum Beispiel Spargel, Erbsen und Spinat hinaufgeben und den Käse mit Feta austauschen. Oder man nimmt sein Lieblingsgemüse und den Lieblingskäse.

Probiert es einfach aus!

Dieses Rezept ist für 5 Personen. Wenn ihr nur einen Blätterteig nehmen wollt, dann halbiert einfach die Zutaten.  

Zutaten:

  • 1 Zwiebel gehackt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 Biozitrone (Schale und Saft)
  • je 2 EL Thymian und Petersilie gehackt
  • 120 g geriebenen Käse (ich hatte Bergkäse)
  • 250 g Ricotta
  • 1 Ei
  • 500g – 600g Gemüse (Karotten, Kartoffeln, Kürbis, Karfiol, Frühlingszwiebel)
  • 2 Stk. Blätterteig
  • 1 Dotter
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Backrohr auf 200°C aufheizen. Das Gemüse schneiden. Man kann es so wie ich machen und relativ große Stücke lassen oder auch klein schneiden.
  2. Jetzt die Zwiebel und den Knoblauch in Olivenöl 3 – 4 Minuten braten. Je 1 EL Thymian und Petersilie sowie die Zitronenschale dazugeben. Mit den Zitronensaft ablöschen und in einer Schüssel abkühlen lassen.
  3. Inzwischen das Gemüse in Olivenöl anbraten. Ich habe es auf zwei Pfannen verteilt. Das Gemüse nicht zu weich braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite geben.
  4. Den Ricotta, das Ei und den Käse mit den gebratenen Zwiebel vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech den Blätterteig legen. In der Mitte den Teig überschlagen, damit kein Loch einsteht. Die Ricottamasse verteilen, dabei einen Rand lassen.
  5. Jetzt wird das Gemüse darauf verteilt und mit den restlichen Kräutern bestreut. Mit Olivenöl beträufeln und ca. 25 Minuten in das Backrohr geben.
  6. Sofort servieren und warm mit einem einfachen, grünen Salat genießen.

Guten Appetit!

Hoffentlich gefällt euch dieses Rezept und ihr folgt mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest!

Wenn ihr das Rezept ausprobiert habt, tagt mich doch mit #joolsfamilyfood !

Eure Julia

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.