Apfelporridge

Apfelporridge – wer liebt es nicht??

Ich liebe Apfel Porridge! Schön cremig und süß! Beim Topping nehme ich alles nach Lust und Laune. Im Herbst ganz gerne geschmorte Feigen oder gedünsteter Apfel. Natürlich Nüsse und eine Menge Samen. Im Sommer habe ich ein wenig Kompott und Apfelmus gekocht, was fantastisch zum Porridge schmeckt.

Topping – Physalis, Maracuja, Granatapfel und Pistazien

Gesundes Frühstück

Der gesunde Aspekt muss natürlich auch erwähnt werden. Ein vollwertiges Frühstück, das satt macht und Energie für den Tag gibt. Haferflocken sind auch perfekt für den Muskelaufbau. Gleichzeitig wird der Körper mit wichtigen Mineralien und hochwertigen Nährstoffen versorgt. Außerdem sind sie günstig und schnell zum Zubereiten.

Also ich kann einfach nicht ohne mein geliebtes Apfel Porridge – bekomme direkt wieder Appetit!

Zutaten:

  • 50 g Haferflocken
  • 20 g Hirseflocken
  • 1 Apfel
  • je 15 g Sauerkirschen und Cranberrys
  • 1 El weiße Chiasamen
  • 150 ml Pflanzenmilch z.B. Hafermilch
  • 100 ml Wasser
  • ½ TL Chai Gewürz
  • Evtl. Ahorn- oder Dattelsirup

Topping:

  • gehackte Nüsse
  • Kokosflocken
  • Nussmus z. B. Erdnuss- oder Mandelmus
  • Frisches Obst z. B. Feigen, Orange, Pfirsich oder Mango
  • Kompott
  • Apfelmus
  • Hanfsamen, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne

Zubereitung:

  1. Den Apfel grob reiben. Die Pflanzenmilch zusammen mit dem Wasser und den Chai Gewürz erwärmen. Wenn man mag gibt man ein wenig Honig dazu. Jetzt die Hafer-und Dinkelflocken, Trockenobst, Apfel und Chiasamen einrühren. Die Temperatur sofort reduzieren, einen Deckel hinaufgeben und ziehen lassen. Dazwischen umrühren. Das Porridge ist nach ein paar Minuten fertig. Es sollte nicht zu fest werden, sonst einfach noch ein wenig Pflanzenmilch zugeben.
  2. Das Apfel Porridge in einer Schüssel anrichten. Beim Topping kann man sich dann austoben. Obst und Nüsse sind für mich Pflicht. Dann natürlich noch ein paar Samen und wer will, kann sich natürlich auch ein wenig Schokolade darüber bröckeln. Zurzeit mag ich gerne Erdnussmus und Kokosflocken. Ich dünste mir auch gerne Feigen oder Ananas an. Diesmal musste ich das kalte, nebelige Wetter mit ein paar exotischen Früchten verdrängen. Aber da kann man ja nach Lust und Laune experimentieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Hoffentlich gefällt euch dieses Rezept und ihr folgt mir auf Instagram, Facebook oder Pinterest!

Eure Julia

Hier hab ich noch ein paar Rezepte für euch:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.